Spontane Aktionen


Wolfsburg 5. März 2017

Zu zweit recht spontan in der recht menschenleeren Innenstadt von Wolfsburg ganz entspannt mit Gitarre und Fahne Lobpreis gemacht, an einer Stelle, wo letzte Woche die Islamisten ihren Stand hatten, wir hatten dein Eindruck wir sollen die Innenstadt wieder mit dem richtigen Lob Gottes belegen. Später bei MC Donalds eine Gruppe von ca 10 italienische Teenie-Jungs mit wenig deutsch-Kenntnissen angesprochen und von Jesus erzählt. Ein sehr lustiger aufgeschlossener Junge hatte Schmerzen in der Seite, wir durften beten und nach Gebet waren die weg. Das hat alle sehr beindruckt! Genau dieser Junge hat dann sein Leben von ganzen Herzen Jesus gegeben, die anderen waren halbherzig auch beim Gebet dabei. Als ich fragt, ob noch jemand Schmerzen oder so habe, offenbarte sich der Mann, der neben dem geheilten Jungen sass, der scheinbar der Gruppenleiter war und als einziger am Tisch Moslem war, dass in dem Aubenblick als wir beteten und mein Bruder dem Jungen am Arm anfasste, eine Kraft direkt zu ihm übertragen wurde und seine Herzschmerzen plötzlich weg waren. Halleluja Jesus! Ich habe noch mal deutlich gemacht, dass nicht wir, sondern JESUS CHRISTUS der Heiler war!!!

Wir machten am Taxistand wieder Lobpreis und sprachen einen schwarzen, englischsprachigen Mann an, der es gar nicht fassen konnte, dass es in WOLFSBURG Christen gibt, die mit ihrem Glauben auf die Strasse gehen! Er war auch Christ, Mitglied einer Braunschweiger Gemeinde und hat sich soooo gefreut! Wir beteten noch für ihn, bekamen das Wort „Depression“, nach seiner Bestätigung nahmen wir darüber Autorität und sprengten im Geist die Ketten. Danach ging es ihm richtig gut